JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Mitel blutet aus

Freitag, 06. Sep 2019

Nach den seit 2013 alljährlich erfolgten Personalabbaurunden will Mitel auch dieses Jahr einen weiteren Schnitt anbringen. Die Belegschaft von noch 65 Angestellten soll fast halbiert werden. Damit schrumpft Mitel in der Schweiz zum Kleinbetrieb. Die Angestellten Schweiz fordern für die Betroffenen soziale Begleitmassnahmen.

Die grosse Zeit der Entwicklung von Telefonielösungen aus der Schweiz ist bei Mitel definitiv vorbei. Schon wieder verschwinden Arbeitsplätze in diesem Unternehmen. Es muss gemäss Aussagen des Managements damit gerechnet werden, dass gewisse Bereiche in der Schweiz gar nicht mehr weitergeführt werden.

Vom Abbau betroffen sind 26 von 65 Stellen bei Mitel in der Schweiz. Die Angestellten Schweiz halten es für einen grossen Fehler, dass Mitel künftig auf noch mehr Schweizer Know-how verzichten möchte und somit ihr langjähriges Markenzeichen, nämlich das hohe Qualitätsniveau, noch mehr torpediert. Mitel hat ihr Geschäft mit qualitativ hochstehenden Produkten und Dienstleistungen hierzulande über Jahrzehnte absolut rentabel betrieben. Aufgrund des drohenden Know-how-Verlusts werden mit dem geplanten Abbau letztlich auch die vorläufig nicht betroffenen Stellen gefährdet.

Die Angestellten Schweiz fordern, dass der Stellenabbau noch einmal gründliche hinterfragt wird. Soweit sich Kündigungen tatsächlich als unvermeidbar erweisen, haben sie sozialverträglich zu erfolgen. Die Betroffenen sind so zu unterstützen, dass sie rasch eine Anschlusslösung finden. Als Massnahmen sind insbesondere Standortbestimmungen, Outplacements und Weiterbildungen gefordert. Dies gilt ganz besonders auch für die vielen Angestellten über 50. Härtefälle sind zu vermeiden. Die Angestellten Schweiz stehen Mitel mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

Für Rückfragen:

Daniel Christen, Sozialpartnerschaft Angestellte Schweiz, Tel. 044 360 11 64

Virginie Jaquet, Kommunikation Angestellte Schweiz, 044 360 11 43

 

Die Angestellten Schweiz sind seit 100 Jahren die Stimme der Angestellten aus dem Mittelstand und vertreten deren Interessen in der Politik wie in Unternehmen.

Der Verband setzt sich sozialpartnerschaftlich, konstruktiv und zuverlässig für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und sichere Arbeitsplätze ein – zum Wohl von Gesellschaft und Wirtschaft.

Ihren Mitgliedern bieten die Angestellten Schweiz zudem ein umfassendes, auf persönliche Bedürfnisse angepasstes Angebot an Weiterbildungen, Beratungen, Dienstleistungen und Informationen – für das persönliche Weiterkommen jedes Einzelnen.

Login
Kontakt
Suchen